Was ist ein Maltipoo

Bei einem Maltipoo handelt es sich um einen so genannten Hybridhund, bzw. Designerhund. Anders als beim Mischlingshund, bei dem Kreuzungen zufällig entstehen, werden bei Hybridhunden zwei unterschiedliche Rassehunde gezielt miteinander verpaart. Das Ergebnis ist ein Hund – z.B. der Maltipoo – der idealerweise die positiven Eigenschaften beider Elternrassen vereint.
In diesem Fall ist die Mutter ein Malteser und der Vater ein Toypudel
Warum solch eine Verpaarung? Pudel sind sehr intelligente, fröhliche und gelehrige Hunde, die sich eng an ihre Menschen vertrauen. Sie haben keinen ausgeprägten Jagdsinn und sind sehr verträglich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass diese Hunderasse keinem Fellwechsel unterliegt und daher nicht haart, sie sind somit auch für Alergiker geeignet.
Der Malteser gehört zu der Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde. Er ist ein sehr kleiner, weißer Hund mit langem, seidigem Fell. Auch Malteser haaren nicht und sind daher auch für Allergiker geeignet. Charakterlich ist der Malteser ein intelligenter und aufgeweckter Hund, der auch gut in einer Wohnung zu halten ist.

Mit einer Schulterhöhe von etwa 28 – 35 cm und einem Gewicht von 3 – 5 kg



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken